Private Equity in der Schweiz

*|MC:SUBJECT|*

Seit 2008 wurden in der Schweiz 360 Venture-Capital-Transaktionen vorgenommen mit einem Gesamtwert von 2.6 Milliarden Euro. Das davon beschaffene Kapital beträgt seit dem Folgejahr 59 Milliarden Euro. Diese Grundwerte setzen sich zusammen von einer Studie von Preqin Private Equity Online. Eine weitere Studie von Blackrock Investment Management zeigt die Werte des Schweizer Private Equity Markts der Kundenseite auf. Besonders herausstechende Anliegen sind Vertrauen, Zufriedenheit und Sicherheit bezüglich der persönlichen finanziellen Zukunft. 


Die Volatilität der Märkte unterstützt die Befürchtungen zum Thema Risiko, insbesondere Auswirkungen können von Fremdwährungsschwankungen, geopolitische Unsicherheit und die Wahl von Donald Trump nachgewiesen werden. Diese politischen Instabilitäten führen zur verbreiteten Reaktion zu konservativem Sparen.

Sparen ist auch bei den Pensionskassen ein grosses Stichwort das von vielen kritisiert wird. Insbesondere im Startup Bereich besteht ein deutlicher Nachholbedarf, wie im Artikel der NZZ von Groeneveld und Wiener geschrieben wird. Die Pensionskassen der Schweiz haben rund 900 Milliarden CHF angehäuft, die in traditionellen Anlageklassen investiert werden. Ganz klar benachteiligt werden hier junge Unternehmer, diejenigen die unsere Zukunft bilden werden. Laut Groeneveld sind es die Hightech-Jungunternehmen, die Werkplätze und auch den künftigen Wohlstand der Schweiz sichern werden. Jedoch würden die Pensionskassen unteranderem nicht in diese Start-ups investieren, da ihnen das Know-how zur Bewertung der Start-ups fehlt. 

Private Equity Unternehmen sind hier das Bindeglied, das den Anteil der Risikokapitalinvestitionen am Bruttoinlandprodukt der Schweiz von nur 0,044 Prozent, den Zahlen der führenden Ländern wie Israel (0,383 Prozent) und den USA (0,284 Prozent) näher bringen möchten.

BlackRock Investment Management (UK) Limited (2017). 2017 Investor Puls Schweiz 

Preqin Ltd. (2017). Private Equity in Switzerland 

Groeneveld, S.J. & Wiener D. (2017). Start-ups fördern mit Sparguthaben