Private Equity kurz erklärt

*|MC:SUBJECT|*
Private-was?!
Private Equity bedeutet so viel wie Eigenkapitalinvestitionen in privat geführte, nicht börsennotierte Unternehmen (Buy-out) und wird den sogenannten Alternativen Anlageklassen zugeordnet. Ziel ist es, im Gegensatz zu klassischen Anlageverfahren, eine mittel- bis langfristige Wertmaximierung durch Verkauf der Partizipation, eine stärkere Diversifikation des Vermögens, eine Reduktion der Verlustwahrscheinlichkeit und damit eine Verbesserung des Risiko-Rendite-Profils zu erzeugen. (Weber, B. (n.a.). Warum und für wen ist Private Equity interessant?)
Des weiteren werden auch Investitionen in junge Unternehmen getätigt (Venture Capital), was die unternehmerische Affinität in diesem Gebiet mit sich zieht. Die Anlagebetreuer Ihres Vertrauens sollten somit über ein exzellentes Verständnis von unternehmerischen Zusammenhängen verfügen und Experten in ihrem Gebiet sein. Mit dem vorhandenen Fachwissen Ihrer Experten kann die Entscheidungssicherheit erhöht und das Risiko verringert werden. In einem Artikel von Dr. Christian Diller «Risikomanagement in Private Equity» wird ein Überblick über die potentiellen Risiken von Private Equity Investitionen und wie und in welchem Ausmass diese gemessen und bewältigt werden können.
Für die Vertiefung zu diesem ersten Gebiet empfehlen wir Ihnen die folgende Literatur:
Falls Sie einen Austausch mit einem unserer Experten wünschen, dürfen Sie uns gerne auf unserer Website besuchen.